Was ist Focusing?

Focusing ist eine psychologische Methode, die philosophisch begründet, empirisch überprüft und klinisch erprobt ist. In ihrem Zentrum steht das achtsame Wahrnehmen des körperlichen Erlebens. Aus diesem entfalten sich unter bestimmten Bedingungen lösungsorientierte Schritte – Denkschritte und Heilungsschritte zugleich. Focusing bedeutet, der Stimme des Körpers zu folgen. Es beschreibt den Kernprozess persönlicher Veränderung.

Focusing wurde von Prof. Dr. Eugene Gendlin an der Universität von Chicago begründet und wird im DAF weiterentwickelt.

Focusing wird bereits in vielen Ländern der Welt angewendet:

  • in der Psychotherapie
  • in Beratung, Coaching und Supervision
  • in der Gesundheitsvorsorge (Stressverwandlung, Entspannung, körperliches Wohlfühlen)
  • im Management (Planung, Entscheidungsfindung, Kommunikation)
  • in der Pädagogik (Schule, Erwachsenenbildung)
  • im künstlerischen Arbeiten und kreativen Denken
  • in der spirituellen Praxis (Meditation, Seelsorge)
  • und in vielen alltäglichen persönlichen und beruflichen Situationen.

Focusing kann jeder lernen und in seinem persönlichen und beruflichen Leben auf  vielerlei Weise nutzbringend anwenden.

Für die professionelle Anwendung, vor allem in der Psychotherapie und Beratung, stehen spezielle Aus- und Weiterbildungen zur Verfügung.