Seminar 2: Focusing with the Whole Body – Relational Embodiment

Leitung: Astrid Schillings

Alles Lebendige ist Beziehung, kann nur in Beziehung leben. Im Focusing mit dem ganzen Körper finden wir unmittelbar Kontakt in verschiedenen Dimensionen dieser Bezogenheit. Gendlin spricht von „Interaction First“.
Wir werden vielfältige Eingänge kennenlernen, uns im Dasein zu gründen, und auch erspüren, wie das Leben von sich aus lebt – immer in Beziehung. Dabei wird sowohl die eher organismische Ebene der Selbstregulation berührt als auch das Fortsetzen bis hin zur spezifisch menschlichen Daseinsebene. Was das an Potential für den lebenden Prozess von Mensch zu Mensch in Therapie, Arbeit und unseren Beziehungen allgemein bedeutet, werden wir in den whole body focusing-Schritten zum Relational Embodiment erkunden. Verkörperung durch Beziehung.

Sowohl für Erfahrene als auch für „Frischlinge“ im Focusing with the Whole Body kann dieser Workshop neue Türen öffnen, in ein spürendes „Verstehen“, wer wir sind und wie wir uns verändern in Beziehungen. Grundlagen im klassischen Focusing werden vorausgesetzt

 

 

 

dummy