Seminar 4: Manchmal muss man die Augen schliessen, um klarer zu sehen

Authentic Movement und Focusing

Leitung: Almut Hepper

Aussichten – Einsichten – Ansichten, kurzsichtig – weitsichtig, Vorsehen – Nachsehen, Fernsehen, Augenblicke, Ewigkeiten…

In solchen Spannungsfeldern, in denen wir uns täglich bewegen, ist die meditative Praxis von Authentic Movement ein wunderbarer Weg, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren und klarer zu sehen.

Dazu schliessen wir die Augen. Wir richten unsere Aufmerksamkeit ganz nach innen und nehmen achtsam die in uns aufsteigenden Körperempfindungen, Bilder, Gefühle und Gedanken wahr und lassen uns von ihnen bewegen. Wir lassen uns bewegen von dem, was in uns ist – bereit, sich in diesem Augenblick zu verkörpern. Die achtsame, wohlwollende und nicht‐wertende Präsenz unserer Begleiterin/äusseren Zeugin unterstützt uns darin, unseren inneren Impulsen und der Weisheit unseres Körpers zu vertrauen und uns ungehindert in der Bewegung zu zeigen.

In diesem Tanz von Augenblick zu Augenblick kann eine tiefe Begegnung mit sich selbst und mit anderen geschehen, die sehr berührend, wegweisend und heilsam sein kann – ein Tanz, in dem sich Sinnlichkeit und Sinnfindung, Körperlichkeit und Spiritualität auf natürliche Weise verbinden können.

Körperwahrnehmung, Focusing und Tanzen werden uns auf dem Weg nach innen begleiten und uns unterstützen, neu Erlebtem einen guten Platz in uns zu geben.

Dieses Seminar richtet sich sowohl an Personen, die Focusing noch nicht kennen, als auch an erfahrene Focusing-Leute und PsychotherapeutInnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dummy